Supportnet Computer Supportnet Games Supportnet Kochen Explipedia
Login: guestBesucher online: 24
Supportnet Kochforum
SUPPORT
Home
Forum
Tipps & Infos
Rezepte
News
Chat
Members
Hilfe

Neue Einträge
 News einschicken
 Tipp einschicken
 Rezept einschicken

SN-LINKS

PartnerSites
jamaipa.de

Supportnet/Forum/Beilagen



Supportnet/Forum/Beilagen
von student09 vom 18.01.2010, 10:06 Diese Seite den Supportnet Favoriten hinzufügen  Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden


loser Reis

 (3638 Hits)

Hallo, ich mal wieder.

Eigentlich nehme ich immer bei Reisgerichten den in Kochbeuteln. Allerdings bei meinem schmalen Budget habe ich manchmal schon nach losem Reis geschielt. Ich trau mich aber nicht so richtig ran, weil ich von anderen gehört habe, der brennt schnell an und wird klumpig. Stimmt das oder soll ich es wagen? Außerdem sind mir die Kochbeutel immer zu groß, und zweimal Reis (Mikrowelle aufgewärmt) finde ich nicht so toll. Bei losem Reis sollten doch 50 g reichen pro person, oder?

Danke schon mal im voraus.


Antwort schreiben 50 Bonuspunkte

Antworten...
Antwort 1 von fritz-rudolf vom 18.01.2010, 14:49 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Hi,

loser Reis ist kein Problem. Auf der Packung stehen meist zwei Varianten: Wasserreis und Quellreis. Ich bevorzuge erstere, die zweite geht aber auch. Anbrennen ist kein Problem, einfach ab und an mal umrühren :-) und nicht vor der Glotze/den Büchern einschlafen sondern mal das Weilchen am Topf bleiben.

Aber nimm parboiled Reis, der klebt nicht so. Es sei denn, du willst Vollkorn, dann gehts nicht.

Billiger ist es auch, portionieren geht sehr gut. 50 Gramm reichen als Einlage z.B. in Tomatensuppe. Sonst nimm 80-100g, je nach Hunger.

Milchreis sind extra Sorten, falls du es süß magst.

LG FR


Antwort noch nicht bewertet Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst
Antwort 2 von student09 vom 18.01.2010, 18:31 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Und geht auch billiger aus dem Supermarkt, also no-name?

Antwort noch nicht bewertet
Antwort 3 von fritz-rudolf vom 19.01.2010, 11:23 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Ich würde einfach mal sagen ja. Ich nehme nur den der Hausmarken und nicht von Onkel Ben ;-)

LG FR


Antwort noch nicht bewertet Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst
Antwort 4 von anno_58 vom 22.01.2010, 16:58 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Hi,

vorab erst mal: "No Name" und "Marke" tut sich bei Reis in der Tat nicht viel.
Da du auf dein schmales Budget hinweist, wird dich das Folgende "Energiespar-Rezept" bestimmt interessieren, zumal es auch ein "Zeitspar-Rezept" und anbrennen unmöglich ist.

Reis mit etwas Salz, Butter und der doppelten Menge Wasser (also auf eine Tasse Reis kommen zwei Tassen Wasser) in einen Topf geben. Anstatt Wasser kannst du auch Fleischbrühe nehmen, dann natürlich das Salz weg lassen.

Sobald das Wasser kocht nimmst du den Topf vom Herd, wickelst in in eine Badehandtuch o.ä. stellst ihn dann in dein Bett und deckst ihn schön warm zu. Nun kannst du zu deinen Vorlesungen gehen. Wenn du zum Mittag/Nachmittag zurück kommst, ist der Reis gar und immer noch schön heiß.

Du sparst Zeit, weil du nicht dabei bleiben musst, Energie, weil du das Wasser nur zum Kochen bringst und danach den Herd ausschaltest und schützt nebenbei noch die Umwelt.

Das ganze basiert auf dem Prinzip einer => Kochkiste und die war bei unseren (Groß-) Eltern noch "gang und gäbe".

Gruß,
Anno


Antwort noch nicht bewertet Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst
Antwort 5 von Sue vom 24.01.2010, 15:02 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Trau dich ruhig an den losen Reis ran, mehr als schief gehen kann es ja nicht. Wenn du bei den ersten Malen den Topf im Blick behälst und lieber einmal zu viel umrührst wird dir auch nichts anbrennen. Und mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür.

Ich mache meistens ein Mittelding zwischen Quell- und Wasserreis, also nicht so viel Wasser wie für einen Kochbeutel, nur etwas mehr als für Quellreis. Bei meinen Versuchen mit Quellreis blieb bisher immer etwas Wasser übrig und wenn ich den Reis ohnehin in ein Sieb gießen muss muss ich es mit der Wassermenge auch nicht so genau nehmen.

50 g könnte etwas wenig sein, für zwei Personen als Beilage nehme ich meist 150 g. Aber das ist ja das Gute am losen Reis, wenn man merkt, dass es zu wenig oder zu viel ist passt man beim nächsten Mal die Menge einfach an.

Also nur Mut, das ist wirklich eine Sache, bei der man sehr einfach ein bisschen Geld sparen kann. Und du sparst ja nicht nur beim Reiskauf sondern damit auch beim Wasser und der benötigten Energie.

Gruß
Sue


Antwort noch nicht bewertet Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst
Antwort 6 von Geizhals vom 24.01.2010, 17:25 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Zitat:
du sparst ... damit auch beim Wasser


*lol* der Tip war gut!


Antwort noch nicht bewertet
Antwort 7 von Sue vom 25.01.2010, 19:59 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Zitat:
*lol* der Tip war gut!

Dass Trinkwasser bei uns spottbillig ist bedeutet nicht zwangsläufig, dass man es verschwenden muss, außerdem lies den Satz doch bitte zu Ende. Um weniger Wasser zu erhitzen braucht es weniger Energie, und egal ob Strom oder Gas: das ist im Jahr ein nettes kleines Sümmchen, dass sich problemlos sparen lässt.

Gruß
Sue


'Gute Antwort' meinte 1 Mitglied Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst
Antwort 8 von omatoll vom 20.03.2010, 13:52 Mißbrauch, Beleidigungen und Blödsinn den Moderatoren melden

Moin, um mal so richtig zu knausern: Bruchreis geht auch; steht in den grossen Supermaerkten meist unauffaellig "ganz unten" im Regal; dann aber die Quell-Methode, wegen drohendem "Verlust" aus der Bruchstelle; oder den Bruchreis im Gemuese-Eintopf - oder dergleichen - mitkochen; puren Reis vor'm kochen mischen ist auch moeglich. Der "guenstige" normale Reis enthaelt sowieso schon einen Anteil Bruchreis. ******* Ich habe bei allen losen Sorten und Methoden meist einen Loeffel Oel mitgekocht. Gruesse von ~ omatoll !

Antwort noch nicht bewertet Als gute Antwort bewerten
Diese Antwort hat mein Problem gelöst



Hinweis
Diese Frage ist schon etwas älter, Sie können daher nicht mehr auf sie antworten. Sollte Ihre Frage noch nicht gelöst sein, stellen Sie einfach eine neue Frage im Forum.

MACHEN SIE IHRE WEBSITE ATTRAKTIVER
Sie haben eine eigene Website und wollen Ihre Besucher auf den Supportnet-Service aufmerksam machen? Kopieren Sie einfach den Quellcode in Ihre Seite und jeder Besucher Ihrer Seite kann direkt auf die Supportnet-Datenbank zugreifen.

My Supportnet

SUCHE

Gruppen im Forum
Kochen
  • Fleischgerichte
  • Fischgerichte
  • Geflügelgerichte
  • Vegetarisch
  • Nudelgerichte
  • Aufläufe
  • Vollkorn
  • Suppen und Eintöpfe
  • Beilagen
  • Desserts
  • Internationale Küche
  • Dips & Soßen
  • Kochen Sonstiges
    Backen
  • Kuchen
  • Torten
  • Kleingebäck
  • Brot/Bröchen
  • Backen Sonstiges
    Kalte Küche
  • Belegte Brote
  • Partyplatten
  • Salate
  • KK-Sonstiges
    Getränke
  • Cocktails
  • Bowle
  • Kaffee/Tee/Kakao
  • Alkoholfrei
  • Liköre
  • Getränke Sonstiges
    Zubereitung
  • Kochen
  • Dünsten
  • Braten
  • Frittieren
  • Schmoren
  • Überbacken
  • Zubereitung Sonstiges
    Sonstiges
  • Plauderecke
  • Kochen Intern
  • Test

  • Impressum © 1997-2015 SupportNet
    Version: supportware 1.8.230E / 18.10.2010, Startzeit:Tue Oct 17 18:17:53 2017